Noch ist die Welt nicht poliofrei , aber mit Ihrer Hilfe evtl. bald!

Der Rotaryclub Bersenbrück Altkreis und die Apotheken des Osnabrücker Nordlandes (Aponola) haben sich für den diesjährigen Advent einiges vorgenommen.

Im Blickpunkt steht einerseits zum ersten Mal ein Adventskalenders des Rotaryclubs mit Gewinnen von insgesamt über 13000.- Euro, andererseits aber ist die Erlösverwendung dieses 5.- Euro kostenden Kalenders interessant.

Ein Drittel des Erlöses kommt der Polio-Bekämpfung.zuguten,der Drittel geht in die Lese- und Rechenförderungin die Grundschulen und das letzte Drittel indie Unterstützung der Ferienfreizeit benachteiligter Jugendlicher in unserem Landkreis.

Die Apotheken haben sich gern entschlossen,am Vertrieb des Kalenders mitzuarbeiten, zumal der Starttag dieser Aktion am am Weltpoliotag am 28.Oktober liegt.

Dieser Tag ist der Geburtstag des Entwicklers des ersten Impfstoffes gegen die Kinderlähmung ,Jonas Edward Salk.

Die Kinderlähmung könnte die zweite Erkrankung (nach Pocken) sein, die mit einer vorbeugenden Impfung ausgerottet werden kann!! Waren in den 60-er Jahren auch in Deutschland noch Tausende von Kindern von dieser tückischen Erkrankung, die nach Ausbruch nur noch symptomatisch behandelt werden kann,betroffen,ist die Welt jetzt fast poliofrei -dank der Schutzimpfung.

Wir bitten also alle Leser,diese Aktion durch den Kauf eines Adventskalenders zu unterstützen.

Natürlich stehen die Apotheken auch zu anderen Fragen des Impfschutzes zur Verfügung, denn Impfen ist bei etlichen Erkrankungen die wirkungsvollste Methode zur Vorbeugung.

Daher:prüfen Sie ihren Impfpass und schließen Sie evtl. Impflücken: das ist der beste Schutz für die gesamte Gesellschaft, denn nur wenn ca. 95 % aller Menschen gegen eine Infektion geimpft ist, läßt sich eine Epidemie vermeiden.

Sicher mit 5.- Euro Gesundheit für alle zu gewinnen und mit Glück noch einen wertvollen Preis dazu -diese Chance sollte man nutzen!

Gewinnspiel in den Bersenbrücker Apotheken – Rotaryclub Bersenbrück-Altkreis und Aponola-Apotheken arbeiten zusammen

Rotaryclub Bersenbrück-Altkreis und Aponola-Apotheken
arbeiten zusammen,um  das Bewusstsein über Gesundheit
 zu stärken und gleichzeitig Freude zu schenken.

Denn wir alle wissen:

Lachen ist die beste Medizin!

ROTARYS KAMPF GEGEN DIE KINDERLÄHMUNG

Das größte Projekt, das Rotary in seiner 111-jährigen Geschichte je angepackt hat – der Kampf gegen die Kinderlähmung –, heißt PolioPlus und steht kurz vor dem Ziel: Seit 1988 gelang es mit Hilfe mächtiger Partner wie der Weltgesundheitsorganisation, den größten Teil der Welt durch massive Impfkampagnen von Polio zu befreien. Durch die großen Fortschritte der letzten Jahre rückt das Ziel in greifbare Nähe: Bis dahin soll die Übertragungskette weltweit unterbrochen sein.  

WAS IST POLIOPLUS?

 

Hinter dem Begriff PolioPlus verbirgt sich das humanitäre Hauptprojekt der Rotary Clubs in aller Welt: der Kampf gegen die Kinderlähmung (Poliomyelitis, kurz: Polio). 

PolioPlus ist eine Erfolgsgeschichte sondergleichen: Seit 1985, als Rotary International den offiziellen Beschluss fasste, die Welt von dieser Infektionskrankheit zu befreien, konnten weit über 99 Prozent der Aufgabe erfüllt werden: Gab es damals noch 125 Länder mit pro Jahr 350.000 neuen Infektionen, so konnte dank umfassender Impfmaßnahmen seither die Zahl der jährlichen Neuinfektionen auf weniger als 100 gedrückt werden. Nur noch in zwei Ländern – Afghanistan und Pakistan – ist die Bevölkerung akut von Polio-Viren bedroht.

 

Diesen Erfolg hat Rotary nicht allein erzielt, sondern in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO), dem Kinderhilfswerk UNICEF sowie der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC. Diese Global Polio Eradication Initiative (GPEI), zu der seit 2007 als weiterer Partner die Bill & Melinda Gates Foundation gehört, arbeitet seit 1988 an einer dauerhaften Unterbrechung der Infektionskette – und ist entschlossen, dieses Ziel zu erreichen. Die Kinderlähmung wird dann nach den Pocken die zweite Krankheit sein, die vom Erdboden verschwunden ist.

Der Weltpoliotag findet jährlich am 28.Oktober statt.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat im Jahr 1988 den Weltpoliotag ins Leben gerufen als Unterstützung der weltweiten WHO-Kampagne zur Ausrottung von Polio Global polio eradication initiative (GPEI). Für das Datum wählte die WHO den Geburtstag von Jonas Salk, den Entwickler des ersten Impfstoffs gegen Polio (Kinderlähmung).

Die Aponola-Apotheken werden in den kommenden Wochen zudem über Impfungen informieren, angefangen von Polio bis zu vielen anderen Krankheiten, die NUR durch eine Impfung vermieden werden können. Eine Impfung schützt nicht nur den Geimpften, sondern eine Durchimpfungsrate von 95% schützt die gesamte Gesellschaft vor Epidemien und nimmt den Erregern die Möglichkeit, sich ungehemmt zu verbreiten. Darum kommt es auf jeden an, sich impfen zu lassen. Nur in ganz wenigen schwerwiegenden Fällen sollte auf eine Impfung verzichtet werden, immer nach Rücksprache mit Ärzten.

Jeder sollte also mal wieder überprüfen, ob sein Impfstatus auf dem neuesten Stand ist!

Eine Broschüre und ein Lesezeichen zur einfachen Kontrolle hält jede Apotheke bereit.

Ab 22. 11. 2019 heute wird der Rotary Club Bersenbrück Altkreis eine Verkaufsaktion für einen wertvollen Adventskalender starten, der dem Käufer nur Vorteile bringt:

  1. Einen schönes Motiv begleitet durch die Adventszeit und jeden Tag werden mindestens drei Gewinner ausgelost.
  2. Der Erlös von je 5,- Euro kommt unmittelbar bedürftigen Menschen zugute.
  3. Über die Aponola – Apotheken wird das Angebot im Nordkreis flächendeckend angeboten; weitere Verkaufsstellen und -gelegenheiten können sich melden bei Marion Schone 05431 902987 oder Hubert Siemer, Artland-Apotheke Bersenbrück Tel. 05439 94300.
  4. Gewinn-Nummern werden täglich Im Bersenbrücker Kreisblatt bekanntgegeben.

 Alle sollten sich ab Montag mit einem tollen Gedanken befassen: mitzuarbeiten an einem Projekt, mit dem eine Erkrankung weltweit ausgelöscht werden: Kinderlähmung!! An ihr starben in den 60er Jahren in Europa zehntausende von Menschen oder wurden für ihr Leben gezeichnet. Noch heute gibt es in Deutschland Tausende, die unter den Folgen dieser fürchterlichen Krankheit leiden. Denn besonders tückisch ist, dass auch eine relativ gut überstandene Kinderlähmung sich im Alter verschlimmern kann und der Patient im Rollstuhl landet.

Was gibt es Schöneres als aktiv zu werden und sein Wissen zu erweitern und dann anzuwenden!

Der materielle Erlös wird in drei Drittel aufgeteilt und für folgende Zwecke verwendet:

  1. Zu einem Drittel wird das Polio-Projekt unterstützt, (global)
  2. Ein Drittel wird für verwendet, um benachteiligten Kindern eine Freizeit auf Wangerooge unter fachkundiger Betreuung zu ermöglichen, (lokal)
  3. Das restliche Drittel wird für Lese- und Mathekisten in lokalen Kindergärten- und Schulen verwendet.

Gern haben sich die Aponola – Apotheken zur Hilfe entschlossen, ist doch nicht nur der Auftakttag als Weltpoliotag ein besonderer Anlass, auch alle Verwendungszwecke haben einen gesundheitlichen Ansatz . Die Weltgesundheitsorganisation (WHO)definiert nämlich Gesundheit so:

Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“

 

MACHEN SIE MIT und erwerben SIE einen Adventskalender!

In Bersenbrück erhalten Sie den Kalender bei folgenden Apotheken Artland – Apotheke

Hase – Apotheke 

Markt – Apotheke 

Hier geben wir die Gewinnspiel Nummer bekannt

Die Gewinnnummer erfahren Sie hier

Gewinn-Nummern sind in der NOZ unter Lokales 
und unter www.rotaryclub-Bersenbrück altkreis zu finden.
 
Gewinner melden sich bei Marion Schone
im Weinhaus Köster,Lange

Preisträger des Zukunftsfonds Ortskernentwicklung 4.0 erhalten Urkunden und Förderbescheide

Der Startschuss für die vierte Auflage des Zukunftsfonds Ortskernentwicklung ist gefallen: Kreisrat Dr. Winfried Wilkens überreichte am 13. August den Preisträgern des Zukunftsfonds 4.0 / Wettbewerb 2018/2019 im Kleinen Sitzungssaal im Kreishaus feierlich ihre Urkunden sowie die Förderbescheide. Damit kann die Umsetzung von vielfältigen Projekten zur Stärkung in Ortskernen und Innenstädten im Landkreis Osnabrück beginnen.

5 Kommunen hatten sich in Kooperation mit ihren Werbe- oder Standortgemeinschaften beworben. Sie alle konnten mit sehr abwechslungsreichen sowie gut ausgearbeiteten Anträgen überzeugen. Die Städte Bersenbrück, Bramsche und Fürstenau sowie die Gemeinden Bohmte-Hunteburg und Ostercappeln erhalten somit eine ungekürzte finanzielle Förderung für unterschiedlichste Maßnahmen zur Stärkung ihrer Zentren.

Geförderte Maßnahmen sind digitale Bildschirme, auf denen aktuelle Angebote oder Aktionen angekündigt werden, ein innovatives „Rabatt-Sponsoring-System“, ein Beleuchtungskonzept und Möblierung der Innenstadt, der Ausbau eines Online-Angebots, die Ausweitung des öffentlichen und kostenlosen WLAN sowie die Modernisierung von Geschäftsfassaden und Einrichtungen zur Erhöhung der Marktgängigkeit von Geschäften und Immobilien.

Alle teilnehmenden Kommunen haben bereits im Rahmen von früheren Zukunftsfondsförderungen Maßnahmen zur Stärkung ihrer Zentren umgesetzt und können nun gezielt auf diese Grundlagen aufbauen. „Die Stadt Fürstenau und die Gemeinde Ostercappeln haben sogar den ,Quattrick‘ geschafft – ihre Anträge wurden bis jetzt bei jeder Ausgabe des Zukunftsfonds bewilligt!“, betonte Kreisrat Wilkens beeindruckt.

Die Jury bestand aus Vertretern der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland, der IHK Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, des Handels- und Dienstleistungsverbands Osnabrück-Emsland, des Landkreises Osnabrück sowie weiteren Experten aus Praxis und Politik.

Die vierte Runde des Zukunftsfonds Ortskernentwicklung verzichtet bewusst auf einen Förderschwerpunkt, verlangt aber die Erstellung eines Masterplans für den Ortskern – kooperativ erarbeitet von Kommune und Händlerschaft bzw. Stadtmarketingorganisation. Dieser soll Leitbild und Grundlage für die umzusetzenden beantragten Maßnahmen sein. Auf diese Weise fördert der Landkreis Osnabrück, unterstützt durch das Hamburger Planungsbüro CONVENT Mensing, die Akteure vor Ort erneut dabei, umfassende Antworten auf die Herausforderungen in den Zentren zu finden, Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Hierfür steht für den Förderzeitraum 2018 und 2019 erneut ein Budget von 80.000 Euro zur Verfügung. Der Landkreis übernimmt dabei einen Zuschuss von 40 Prozent –je 30 Prozent steuern die Kommunen und die privaten Eigentümer und Gewerbetreibenden bei, die die Maßnahmen kooperativ durchführen.

Der Förderzeitraum umfasst 15 Monate, der gegebenenfalls um drei Monate verlängert werden kann. Weitere Informationen sind erhältlich auf der Landkreis-Homepage unter www.landkreis-osnabrueck.de/zukunftsfonds.